Vorteile der Verwendung von Videos im Unterricht

Hugo Mayer
2021-09-01 14:50:35 • Verfasst am: Tipps zur Bildschirmaufnahme

In einer sich ständig verändernden Welt verändert sich auch die Art und Weise wie wir lernen, was durch neue Methoden des Lehrens und des Lernens beeinflusst wird. Als Lehrkraft ist es für Sie wichtig, neue Wege zu finden, um Ihre Studenten zu erreichen und sicherzustellen, dass Ihre Nachrichten zeitnah beim Empfänger ankommen. Videos sind eine der besten Lehrunterstützungen, insbesondere wenn Ihr Ziel als Lehrkraft ist, die Studenten so zu motivieren, dass diese den Stoff leichter verstehen.

Vorteile des Lehrens mit Videos

Aber das ist nicht der einzige Vorteil, welche Videos für Lehrer und Studenten haben. Hier ist eine Liste der Vorteile der Nutzung von Videos für das Lehren.

Videos helfen Studenten beim Verstehen

Eine der Hauptvorteile Videos für Lehrzwecke zu verwenden ist, dass diese den Studenten helfen den Stoff besser zu verstehen, als wenn diese nur Text lesen. Dies kommt daher, da Videos eine persönliche Verbindung zu den Studenten herstellen können, was ein Buch, egal wie gut es auch geschrieben ist, niemals schaffen würde. Wenn Sie Videos als Lernhilfe verwenden, dann können Sie sicher sein, dass Ihre Studenten den Stoff einfacher verstehen, einfach aufgrund der menschlichen Verbindung, welche ein Video zur Lernerfahrung hinzufügt.

Darum werden Videos gerne verwendet, wenn in einer fremden Sprache unterrichtet wird. Emma Dunn, eine Lehrerin für fremde Sprachen befürwortet Videos als Lehrhilfe, da sie sagt: "Studenten lernen am besten, wenn Sie die neue Sprache wiederholt hören". Mit den Videos können Ihre Studenten Sie dabei beobachten, wie Sie die Sprache spricht, welche sie lernen möchten. Dies spricht all ihre Sinne an und hilft Ihnen dabei schneller, aber auch in ihrer eigenen Geschwindigkeit zu lernen.

Den Lehrer zu sehen, wie dieser die Sprache spricht, ist nicht nur wichtig für das Verständnis der neuen Sprache, sondern hält auch das Engagement der Stundenten hoch. Und jeder Lehrer einer fremden Sprache kann Ihnen bestätigen, dass ohne entsprechendes Engagement jede Klasse sehr wahrscheinlich hinterher hinkt.

Möglichkeit zum Selbst-Studium

Wie unser Beispiel mit der fremden Sprache zeigt, ist einer der Hauptvorteile der Verwendung eines Videos für Lehrzwecke, dass die Studenten viel engagierter sind, auch wenn der Lehrer sich nicht in der Nähe befindet. Sobald ein Video zu einem bestimmten Thema aufgenommen wurde kann der Lehrer das Video mit der Klasse teilen und den Studenten ermöglichen, das Kursmaterial selbst durchzuarbeiten.

Somit, falls es einen Bereich des Kurses gibt, welcher der Student während des Unterrichts nicht verstanden hat, kann er diesen nochmal selbst durchgehen. Die Möglichkeit zum Selbststudium gibt auch Raum für weitere Verbesserungen zum Beispiel dem Stellen von Fragen und Finden von Antworten, welche sich auf den Unterricht beziehen. In einem Zeitalter, in welchem vor-Ort Unterrichte immer weniger gewünscht werden, wird das Potential von Selbststudien, welche Videos ermöglichen, immer wichtiger für die Art und Weise wie wir Lehren und Lernen.

Videos motivieren Studenten allen Alters und Fähigkeiten

Früher wurde immer gedacht, dass Kinder im Kindergarten- oder Grundschulalter sich nicht lange genug konzentrieren können, um online Learning verwenden zu können. Die Pandemie hat aber gezeigt, dass dies nicht der Fall ist. Mit immer mehr und mehr Lehrern, welche den vor-Ort Lehrplan in ein online Format umwandeln, entdecken diese, dass sich junge Kinder ausreichend für online Inhalte interessieren, so dass diese genausoviel lernen wie auch im vor-Ort Unterrricht.

Und der Schlüssel für eine erfolgreiche Adaption des online Lernens sind Videos. Lehrer auf der ganzen Welt drehen jetzt Videos von sich selbst und dem Inhalt, welchen Sie über Videos mit den Studenten mittels Plattformen wie Google Classroom teilen. Die Klassenzimmerumgebung wird dadurch simuliert, dass Lehrer die Studenten darum beten, Videos von sich selbst beim Lernen und Hinterfragen der Inhalte aufzunehmen und diese auf der gleichen Plattform zu teilen.

Das Ergebnis hierbei sind motivierte Studenten. Lehrer, welche dieses Modell verwenden, haben herausgefunden, dass speziell junge Kinder die Idee des Aufnehmens und Teilens von Videos mit ihren Lehrern lieben. Dies hält das Engagement Niveau hoch und in manchen Fällen noch höher als bei traditionellen Lehrmethoden.

Die Verwendung von Videos im Bildungsbereich verstärkt das Engagement

Wie wir schon gesehen haben, kann es sehr schwierig sein, sich für ein Buch zu begeistern. Sie lesen es vielleicht, verstehen es und haben zu einigen Inhalten des Buches Fragen, aber Sie können sich wahrscheinlich nicht so dafür begeistern, als wenn Sie mit einem Lehrer in einem Klassenzimmer sitzen, welcher mit Ihnen das Material durcharbeitet.

Videos haben dies Art von Engagement auf eine neue Ebene. Zum Beispiel können Lehrer ein Screenflow Video verwenden, um Ihren Studenten unterschiedliche Konzepte zu erklären. Sobald der Unterricht abgeschlossen ist, kann man das Video mit den Studenten teilen und diesen so ermöglichen den Stoff nochmal selbst durchzuarbeiten. Die Studenten können dann zusammen über die Kursinhalte sprechen und eine Video über die Diskussion mit ihren Lehrern teilen.

Dies ist weitaus vorteilhafter als Vor-Ort Unterricht, da Videos und Inhalte für Studenten dauerhaft verfügbar bleiben. Die Studenten können sich das Material jederzeit nochmal ansehen, ihr Engagement mit dem Inhalt verbessern und ein besseres Verständnis für die Themeninhalte herstellen.

Lernen mit personalisierten Videos

Wenn ein Lehrer ein Video zu einem bestimmten Kursmaterial aufnimmt und das Video mit den Studenten teilt, dann hat jeder Student die Möglichkeit so mit dem Stoff zu arbeiten, wie es für ihn am Besten ist. So haben die Studenten die Möglichkeit auf eigene Weise zu lernen. Eventuell versteht ein Student einen Teil des Inhalts, muss aber andere Teile noch mehrmals durchgehen, um diese zu verstehen.

Mit einer Videoaufnahme des Stoffs können die Studenten mehr Zeit für die Bereiche des Kurses investieren, welche noch unverständlich waren und das Material nochmals durchgehen und sich einprägen, bis sie es verstanden haben. Dies ist eine sehr individuelle Möglichkeit, um zu lernen und ermöglicht den Studenten in ihrer eigenen Geschwindigkeit und zu unterschiedlichen Zeiten zu lernen. Deswegen kann man sagen, dass das Lernen mittels Videos es jedem Studenten ermöglicht, unabhängig von deren Fähigkeiten, alles zu lernen, egal wie kompliziert das Thema auch sein mag.

Lernen Sie was auch immer Sie wollen

Mit dem Video-Lernen gibt es keine Beschränkungen in Sachen Zeit. Die Studenten haben dauerhaft Zugriff auf das Kursmaterial und können entscheiden, wann sie gerne lernen möchten. Dieses Flexibilität fördert nicht nur das Lernen und das Engagement, sondern ermöglicht es den Studenten auch, sich die Zeit selbst einzuteilen und nur dann zu lernen, wenn sie sich dazu bereit fühlen. Wenn Studenten nichts zwingend machen müssen, dann wären Sie überrascht, wie gewillt Studenten sind zu lernen. Die Beschränkung nicht auswählen zu können, wann sie lernen, kann ein großes Hindernis für die Lernerfahrung sein und kann auch das während des Unterrichts Gelernte limiteren.

Es kann auch sein, dass ein Student in dem Moment nicht bereit für den Unterrichtsstoff ist, aber eventuell ein paar Tage später. Sie als Lehrer halten zum Beispiel einen Kurs über Self-Publishing. Der Student hat das zu veröffentlichte Buch aber noch nicht geschrieben. In diesem Fall wäre der Kurs sinnlos, solange der Student das Buch nicht geschrieben hat. Wenn es diesen Kurs aber als Videoformat gibt, können sie diese Kurse herunterladen, die Inhalte später durchgehen und dann damit agieren, wenn sie bereit sind, ihr Buch zu veröffentlichen. Sie können aber auch die Lernerfahrung personalisieren, da sie auch nur einige Aspekte des Kurses durcharbeiten können, wenn sie nur einige Teile des Kurses interessieren.

Auf diese Art können Videokurse zeitlos sein. Sobald der Student bereit ist, ist auch das Material bereits vorhanden und wenn dies korrekt verwendet wird, dann kann das die Art des Lernens revolutionieren.

Lernen kann endlos sein und da jeder Student unterschiedliche Bedürfnisse hat sind Videos innerhalb der Lernerfahrung unbezahlbar. Indem Lehrer die Kurse in unterschiedliche Unterthemen aufteilen, können diese Videos den Studenten helfen, das Kursmaterial um einiges einfacher zu verstehen. Die Tatsache, dass sie zu einem bestimmten Bereich des Videos, welchen sie noch nicht verstanden haben, zurückspringen können, verstärkt die Vorteile, welche Videos mit sich bringen.

Videos geben den Lehrer auch die Möglichkeit, um bestimmte Themen und Aspekte immer wieder zu demonstrieren. Die Studenten können sich das Video dann ansehen, um die unterschiedlichen Vorgehensweisen zu verinnerlichen und zu lernen und so oft zu wiederholen wie es nötig ist. In einer Welt, in welcher das vor-Ort lernen immer schwieriger wird, können Lehrer die Augen vor den Vorteilen der Verwendung von Videos als Lehr- und Lernhilfe nicht mehr verschließen. Die Vorteile von bildungstechnischen Videos sind einfach zu groß, um ignoriert zu werden. Und da es immer einfacher wird, simple Screenflow Videos aufzunehmen, übernehmen Videos immer mehr andere Formen des Lehrens und Lernens.